Löffel-Fechten

Liebe Kinder und Eltern,
die heutige Idee kommt aus der Intensivwohngruppe Trampolin. Wir betreuen Kinder und Jugendliche, die (zeitweise) nicht bei ihren Eltern leben können und bieten ihnen ein sicheren Unterschlupf.

Fechten – nicht mit Degen, sondern mit Löffeln, so geht´s:
Zwei Kinder fechten miteinander. Jedes Kind hat zwei Löffel, für jede Hand einen. Der eine Löffel bleibt leer, auf den anderen wird ein Tischtennisball (das ist schwer), oder ein Radiergummi oder was euch noch so einfällt gelegt.

Nun beginnt ihr beide, mit den leeren Löffeln zu fechten. Ihr dürft dabei aber nur die Löffel berühren, nicht das andere Kind! Gewonnen hat, wer am längsten gleichzeitig mit der anderen Hand den Gegenstand auf seinem Löffel balancieren konnte. Vielleicht spielen eure Eltern auch mal mit? Das könnte lustig werden! Wir wünschen euch viel Spaß :)😀😀

Die Idee kommt aus dem Buch „Spiele im Umgang mit Aggressionen“ von Rosemarie Portmann.