Eule präsentiert: „Die Klassiker der Wahrnehmungsspiele“ …

Es dauert gar nicht mehr so lange, dann können wieder Besucher*innen ins Jugendhaus Eule kommen. Wir drücken ganz doll die Daumen. Es erwarten euch dann wieder zahlreiche Freizeitaktivitäten. Ob Tischkickern, Billard oder Tischtennis spielen, in der Werkstatt hantieren, Musikhören oder einfach relaxen, die Möglichkeiten sind vielfältig.

Und bis dahin haben wir hier für Groß und Klein Ideen für ein kleines Wahrnehmungsspiel für Zuhause.

Das Tastspiel (2-4 Spieler*innen)

Materialien: Ein Tischtuch, eine Augenbinde, verschiedene Gegenstände

Und so geht´s: Ein/e Spieler*in verbindet sich die Augen und die anderen verstecken einen Alltagsgegenstand unter dem Tischtuch. Nun versucht der/die Ratende den Gegenstand durch das Tischtuch zu ertasten. Wenn es zu schwierig ist, könnt ihr auch – ohne hinzuschauen – das Tuch entfernen. Seid ihr richtige Profis und ist euch das alles zu einfach? Dann setzt euch doch mal auf einen Stuhl und ertastet die verschiedenen Gegenständen mit den Füßen! 😉

Das Waagespiel (2-4 Spieler*innen)

Materialien: eine Küchenwaage, verschiedene Gegenstände

Und so geht´s: Jede*r sucht sich einen handlichen Alltagsgegenstand aus der Wohnung aus. Das kann ein Handy sein, eine Tasse, ein Kamm oder ein Hausaufgabenheft. Nun raten alle wie viel Gramm der Gegenstand wiegen könnte. Der Schätzwert wird verdeckt auf einen Zettel geschrieben, in eine Tabelle eingetragen oder einfach offen den anderen Spieler*innen mitgeteilt. Jetzt geht es ans Wiegen. Wer am besten geraten hat, bekommt einen Punkt. Wer am Ende die meisten Punkte hat, gewinnt das Spiel und wird Schätz-Meister.

Das Team Eule wünscht euch viel Spaß beim Tasten und Schätzen! Teilt uns doch gerne auf Instagram mit, wer was gewogen und erraten hat. (@clubeule) Dort seht ihr auch was wir zurzeit so machen und ihr bekommt die neusten Infos zum Jugendhaus. Wir freuen uns über eure Nachrichten.

Bunte Kreisel basteln

Liebe Kinder,
vielleicht geht es euch auch so, aber bunte Kreisel sind schon interessante Dinger. Einmal geschickt in Bewegung gesetzt, können sie eine ganze Weile munter vor sich hin kreiseln. Und die Muster darauf sehen ganz anders aus, wenn der Kreisel sich dreht. Aus Punkten werden Kreise, bunte Strahlen werden gelb und so weiter.
Das Team der Kita „Pünktchen“ in Dresden-Johannstadt zeigt euch heute, wie man einfache bunte Kreisel selbst gestaltet.

Ihr braucht dafür:

– Weiße Pappe oder Zeichenkarton oder Karton einer Verpackung (zum Beispiel von Cornflakes), der mit weißem Papier beklebt wird
– Zahnstocher oder die spitzen Enden von Schaschlikspießen
– einen Zirkel oder die Deckel von Konservengläsern in verschiedenen Größen
– Buntstifte, Filzstifte, Bleistift
– Schere
– etwas Spitzes (Nadel, spitze Schere, Spitze des Zirkels)
– Klebestift

So wird es gemacht:

Zuerst zeichnet ihr auf den weißen Karton mit dem Zirkel oder dem Deckel einen Kreis. Den Kreis schneidet ihr aus, dabei müsst ihr genau an der Linie entlang schneiden. Jetzt malt ihr in der Mitte einen Punkt. Habt ihr den Kreis mit einem Zirkel gezeichnet, ist die Mitte genau an der Einstichstelle der Zirkelspitze. Ihr müsst auch wirklich die Mitte treffen, damit sich der Kreisel schön drehen kann. Nun bemalt ihr den Kreis mit Mustern, zum Beispiel mit Punkten, Streifen, kariert, spiralförmig wie ein Schneckenhaus. Zum Schluss kommt der Zahnstocher in den Kreis. Dazu stecht ihr ein kleines Loch in die Kreismitte. Das Loch darf nicht zu groß sein, sonst rutscht der Kreis vom Zahnstocher herunter. Fertig ist der Kreisel.
Nun wollt ihr vielleicht nicht nur ein Muster ausprobieren. Dann könnt ihr in der Größe eures Kreisels weitere Kreise auf einfaches weißes Papier zeichnen, ausschneiden, bemalen und mit Loch versehen. Diese Papierkreise schiebt ihr auf euren Kreisel und so bekommt er ein anderes Muster.
Die Jüngeren unter euch benötigen beim Ausschneiden, Mittefinden und beim Lochpiksen sicher die Unterstützung der Eltern oder größeren Geschwister, denn hier muss genau gearbeitet werden, damit der Kreisel auch ordentlich kreiselt.

Idee aus: Lynn Gordon, 52 spannende Experimente, Verlag Antje Kunstmann GmbH, München, 2008.

Viel Spaß beim Basteln wünscht das Team der Kita „Pünktchen“.

Schmetterlingsprojekt in der Kita Firlefanz

Von der kleinen Babyraupe zum wunderschönen Schmetterling
In der Kita Firlefanz können die Kinder momentan erleben, wie wunderschöne Schmetterlinge heranwachsen. Kurz vor dem 2. Geburtstag von unserer Kita Firlefanz sind 5 winzig kleine Babyraupen in der Kita angekommen. In einem kleinen Behälter mit Futter können die Kinder beobachten, wie die Raupen hoch und runter krabbeln. In den nächsten 7-14 Tagen sind die Raupen damit beschäftigt zu fressen und zu wachsen. Wir haben sie an einen Ort hingestellt, wo es nicht zu warm ist und die Kinder unsere Raupen gut beobachten können. Schon nach ein paar Tagen kann man sehen, wie groß unsere kleinen Babyraupen geworden sind.

Wir berichten weiter … heute erstmal 2 Raupenkrabbelvideos.

Stellungnahme des Bundesverbandes

Berlin, 05.05.2020

Stellungnahme „Kinder in der Corona-Krise“ für die Kinderkommission des Deutschen Bundestags
Auf Bitte des Vorsitzenden der Kinderkommission Matthias Seestern-Pauly (FDP) hat der Kinderschutzbund anliegende Stellungnahme verfasst.

Aufgrund des Ausbruchs des Corona-Virus sind in Deutschland seit Mitte März Schulen, Kindertagesstätten und und eine Vielzahl an Jugendhilfeeinrichtungen geschlossen. Sämtliche für Familien wichtige Angebote von Vereinen oder sozialen Hilfen wurden entweder massiv reduziert oder ganz eingestellt. Spielplätze sind gesperrt, Beratungsstellen geschlossen oder nur telefonisch erreichbar. Es gelten Kontaktsperren für Eltern wie Kinder.

Die vollständige Stellungnahme kann hier heruntergeladen werden.

Deutscher Kinderschutzbund Bundesverband e.V.
Bundesgeschäftsstelle
Schöneberger Str. 15

10963 Berlin
Tel.: 030/214 809 – 0
Fax: 030/214 809 – 99
E-Mail: info@dksb.de

 

Gemurmelte Kunstwerke

Liebe Kinder,
malt ihr gern mit Farbe? Lasst ihr gern Murmeln und Kugeln rollen? Dann seid ihr bei dieser Bastelidee genau richtig, denn hierbei könnt ihr beides machen. Das Team der Kita „Pünktchen“ in Dresden-Johannstadt zeigt euch heute, wie man tolle Bilder mit Murmeln malt.

Ihr braucht dafür:
Einen größeren Karton (Paket, Schuhkarton), Murmeln/Kugeln, Malpapier (weiß oder bunt), Farben (Fingermalfarbe oder Deckfarbe), Pinsel, Wasser, eventuell Klebeband Malschürze, Unterlage für den Tisch

So wird es gemacht:
Ihr legt ein Blatt Papier in den Karton. Der Karton muss groß genug sein, dass das Malpapier reinpasst und drum herum noch Platz ist für dicke Farbkleckse. Ist der Karton zu klein, müsst ihr entweder einen größeren nehmen oder euer Malpapier verkleinern. Wenn das Malpapier im Karton zu sehr hin- und herrutscht, müsst ihr es auf der Rückseite mit etwas Klebeband am Karton festkleben.

Jetzt tragt ihr im Karton mit dem Pinsel neben dem Malpapier mehrere dicke Farbkleckse auf. Nun legt ihr die Murmel oder Kugel in einen Farbklecks. Ihr nehmt den Karton in die Hände und bewegt ihn hin und her. Die Murmel rollt so über das Malblatt und hinterlässt Spuren.

Versucht mal, die Murmel durch jeden Farbklecks rollen zu lassen, damit sie in jeder Farbe Linien malt. Ihr könnt auch mehrere Murmeln und Kugeln gleichzeitig im Karton kullern lassen.

Es eignen sich auch viele andere kleine, rollbare Dinge zum Malen im Karton, wie Eier, Kreisel, Perlen. Ihr müsst aber darauf achten, dass die Dinge abwaschbar sind.

Idee aus:
Bernadette Cuxart, „Kinderleichtes Pinseln mit …,“, media Verlagsgesellschaft mbH, Scheidegg, 2014.

Viel Spaß beim Schütteln und Malen wünscht das Team der Kita „Pünktchen“

Die Wuselstunde

Hallo ich bin Tilli,
ich arbeite im Kinderhaus „Regenbogen“. Dort bin ich mit dem Bundesprogramm „Sprach-Kitas – Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“. Deswegen hat mein Tipp auch wieder etwas mit Sprache und Büchern zu tun.

Meine Idee löst 2 Probleme auf einmal:

1.
Für euch liebe Kinder: Auf der Seite www.wuselstunde.de bekommt ihr jeden Tag tolle Geschichten vorgelesen. Einmal für die Kleineren von 4-7 Jahren (11 Uhr) und einmal für die Großen von 7-10 Jahren (15 Uhr). Außerdem könnt ihr euch auch eine Zeit lang, die Geschichten von anderen Tagen anhören.

2.
Für die Eltern: Sie haben in der Zeit ein bisschen Luft. Egal ob für Homeoffice, aufräumen, kochen oder ganz wichtig einfach mal durchatmen und einen Kaffee genießen. Denn auch Eltern brauchen mal Zeit für sich!

Ganz viel Spaß und entspannende oder spannende Momente wünschen wir!

Frühjahrsputz in der Eule – neues Dach, neue Fassade, neuer Raum

Seit 1987 steht nun schon der kunterbunte Flachbau in dem sich seit 2007 das Jugendtreff Eule befindet. Seitdem gehen Jugendliche hier ein und aus und erleben die ein oder andere spannende Aktion im und am Haus. Es wurde im Hof gegrillt, Tischtennis gespielt oder einfach nur die Sonne genossen. Leider waren gemeinsame Aktionen in den letzten Monaten nicht nur wegen der Corona-Krise nicht möglich. Eine Wand des „Dreiseitenhofs“ litt an Altersschwäche und drohte nach vorne umzukippen. Das entsprechende Areal im Hof durfte von niemanden mehr betreten, und musste abgesperrt werden. Noch bis vor wenigen Wochen bot sich jedem/r Besucher*in dieser traurige Anblick.

Aber jetzt geht es voran, auf dem Außengelände der Eule! Quasi über Nacht wurde das müde Fachwerkgemäuer abgerissen, eine strahlende Holzfassade hin gezimmert und das Dach ausgebessert. Die Handwerker haben sich richtig für euch ins Zeug gelegt! Das Holz muss nur noch gestrichen werden. Möchtet ihr uns dabei helfen, wenn wir wieder öffnen dürfen? Wie ihr auch auf den Bildern sehen könnt, liegt noch sehr viel Arbeit vor uns.

Auch in dem Raum hinter der Wand hat sich ordentlich was geändert. Das Team Eule mobilisiert all seine handwerklichen Fähigkeiten, um dort einen neuen Raum für die Besucher*innen zu erschaffen, die sich einfach mal zurückziehen wollen. Neue Wandfarbe muss her! – Aber wir wissen noch nicht welche Farbe wir für die Wände und den Boden nehmen sollen. Wollt ihr uns helfen? Ihr könnt auf unserer Instagram-Seite darüber abstimmen (@clubeule). Helft uns euren Raum passend für euch zu gestalten! Wir freuen uns über jede kreative Idee und jede helfende Hand.

Mit diesem kurzen Zwischenbericht, über das Voranschreiten des Bauprojektes, möchten wir auch gleich die Chance nutzen, um uns beim Lions Club für die großzügige Spende zu bedanken. Ohne diese wäre das Bauprojekt bzw. die Raumsanierung so nicht möglich gewesen. „Vielen Dank“, sagen das Team des Jugendhaus´ Eule, auch im Namen aller Besucher*innen.

 

Kreiselei

Surrkreisel

Material:
feste Schnur, 1 großer Knopf, 2 Holzklötzchen als Griffe, Schere, Lineal

1. Miss 1 m Schnur ab und schneide sie mit der Schere ab!
2. Fädle die Schnur durch einen Holzgriff, danach den Knopf und den 2. Holzgriff.
3. Verknote die Schnur!
4. Nimm beide Holzgriffe in die Hände und ziehe die Schnur auseinander, dass sie straff ist. Der Knopf muss sich in der Mitte befinden.
5. Bringe den Knopf in Rotation, in dem du mit der einen Hand den Griff mit der Schnur festhältst und sie mit der zweiten Hand den Knopf ganz schnell nach vorn rotieren lässt. So verdrillen sich die beiden gegenüberliegenden Schnüre und es entsteht eine Spannung.
6. Ziehe nun die beiden Griffe gleichzeitig nach außen, lasse es wieder etwas lockerer und ziehe es wieder auseinander. Du wirst sehen, dass der Knopf in der Mitte anfängt schnell vorwärts und rückwärts zu rotieren und dabei zu surren.

Farbkreisel

Material:
weiße Pappe oder farbiger Tonkarton
kleine Buntstifte (kurze Reste)
Zirkel oder einen runden Gegenstand (Glas, Dose), den man als Schablone nutzen kann
Leim
Schere, Bleistift, Lineal
Cuttermesser
verschiedene selbstklebende Glitzersteine zum Verzieren
Stifte/Farbe zum Bemalen

1. Entscheide dich, welches Material du benutzen möchtest. Du benötigst für den Kreisel eine runde Pappscheibe ca. 10 cm Durchmesser.
2. Male mit Hilfe eines Zirkels oder eines runden Hilfsmittels (Dose, Teller, Glas…) einen Kreis auf die Pappe und schneide ihn aus.
3. Markiere mit Hilfe von Lineal und Bleistift den Mittelpunkt und schneide mit Hilfe eines Cuttermessers ein kleines Kreuz ein. Durch diesen Mittelpunkt steckst du nun vorsichtig einen kleinen Buntstift, der gut angespitzt ist.
4. Nun kannst du deinen Kreisel farbig gestalten, mit Glitzersteinen versehen oder deiner Phantasie freien Lauf lassen. Achte darauf, dass alles gleichmäßig auf der Pappscheibe verteilt ist. Nun kannst du den Stift in der Mitte mit etwas Holzleim festkleben und wenn alles getrocknet ist, den Fingerkreisel in Rotation bringen.

Viel Spaß!

Hokuspokus, fidibus!

Der Kindertreff JoJo ist nun schon einige Wochen geschlossen. Die Mitarbeiter*innen (Katja, Daniel, Laura) nutzen die Zeit unter anderem, um aufzuräumen, damit alles schön ist, sobald es wieder los geht. Dabei haben sie ein in Vergessenheit geratenes Buch mit allen möglichen Zaubertricks aufgestöbert. Hier der Trick „die wandernde Münze“ für zu Hause zum Nachzaubern.

Du brauchst:
1 leere Streichholzschachtel
2 x1 Cent-Münzen
doppelseitiges Klebeband, falls du das nicht hast, irgendwas das klebt und klein ist.

Und so geht`s:
Eine Münze klemmst du zwischen die Hülse und das innere Teil der Streichholzschachtel, damit es so aussieht, als sei die Schachtel leer.
Auf die Unterseite der Streichholzschachtel klebst du ein kleines Stück doppelseitiges Klebeband.
Bei der Vorführung des Zaubertricks zeigst du den Zuschauern die scheinbar leere Schachtel.

Dann nimmst du die andere Münze und lässt sie auf dem Tisch kreiseln. Das ist nicht so leicht. Ich habe ganz schön oft probieren müssen, bis es geklappt hat. Am besten übst du es vor der Vorführung einige Male.
Kurz bevor die Münze zum Stehen kommt, schlägst du die Streichholzschachtel darauf und schiebst sie gleichzeitig zu.
Dann öffnest du die Schachtel und tatataaa! eine Münze liegt darin.
Während du den Zuschauern die Schachtel mit der Münze zeigst, musst du darauf achten, dass niemand die andere Münze entdeckt, die an der Unterseite klebt. Eventuell kannst du sie unauffällig auf deinen Schoß fallen lassen.

Viel Spaß!

Schnippsel-Collagen

Jeder hat sie im Briefkasten – Werbeprospekte. Oft landen sie einfach im Müll, aber aus ihnen könnt Ihr lustige und phantasievolle Bilder entstehen lassen.

Ihr braucht:
ein großes Blatt Papier
Klebestift
Schere
ein paar Prospekte, alte Kataloge oder Zeitschriften

So geht’s:
Nehmt Euch etwas Zeit und stöbert ein wenig durch eure Zeitschriften und Prospekte. Wann immer Euch ein Bild gefällt nehmt die Schere und schneidet es aus.
Aus den vielen ausgeschnittenen Teilen könnt Ihr dann neue Bilder Entstehen lassen indem Ihr sie zusammenpuzzelt und anschließend auf ein Blatt Papier klebt.

Mareicke-Tipp: geht auch super mit eigenen Photos von Euch oder Freunden und Familie. Aber bitte vorher die Eltern fragen und nicht das kostbare Familienalbum plündern.

Spielerisches Zeichnen: Mal links, mal rechts, mal auf, mal ab!

Liebe Kinder,
„dann mal doch was!“ Habt ihr diesen Satz eurer Eltern langsam über? Das Team der Kita „Pünktchen“ in Dresden-Johannstadt zeigt euch heute 3 Möglichkeiten, wie man das Malen neu entdeckt. Fragt am besten eure Eltern und Geschwister, ob sie mitmachen. Ihnen wird es auch Freude machen.

Ihr braucht dafür:
Papier, Buntstifte, Tuch zum Bedecken der Augen

So wird es gemacht:
Malen mit geschlossenen oder bedeckten Augen
Dazu nehmt ihr einfach Papier und Stift und malt „blind“, was euch einfällt. Dann nehmt ihr das Tuch ab oder öffnet die Augen. Alles ein bisschen verschoben, oder?

Malen mit der anderen Hand
Mit welcher Hand malt ihr gewöhnlich? Mit der rechten wie die Mehrheit der Menschen? Dann nehmt einmal die linke Hand. Oder malt ihr sonst mit der linken Hand? Dann malt ihr jetzt mit der rechten. Die Sache mit den Linkshändern und den Rechtshändern lasst ihr euch von euren Eltern erklären.

Und? Mit der anderen Hand zu malen ist gar nicht so einfach, oder? Ihr könnt dasselbe Bild auch einmal mit rechts und einmal mit links malen. Die Schulkinder und vielleicht einige der Vorschulkinder unter euch können das Bild dann auch noch mit ihrer „falschen“ Hand beschriften. Statt selbst zu malen, kann man natürlich auch Ausmalbilder mit der „verkehrten“ Hand ausmalen. Ganz schön mühsam, nicht über die Linien zu krakeln, nicht wahr?

Malen zu zweit
Bittet eure Eltern oder Geschwister mit euch zu malen. Denkt euch eine einfache Figur aus, zum Beispiel eine Blüte. Ihr malt los und der Andere bewegt währenddessen das Blatt Papier langsam. Dabei könnt ihr eurem Partner auch Hinweise geben, beispielsweise in welche Richtung er drehen soll. Das Bild wird dann ein gemeinsames Kunstwerk.

Viel Spaß beim Zeichnen wünscht das Team der Kita „Pünktchen“.

Neue Verordnung

Liebe Eltern und Personensorgeberechtigte,

mit Wirkung ab kommendem Montag (04.05.2020) tritt eine neue Allgemeinverfügung in Kraft. Diese gilt bis einschließlich 22.05.2020 und ersetzt damit die bisherige Allgemeinverfügung.

Zu folgenden für Sie wichtigen Themen in Bezug auf Kita- und Hortbetreuung gibt es Änderungen, über die wir hiermit informieren möchten. Sie finden außerdem alle Links zu den offiziellen Dokumenten der Allgemeinverfügung, bitte informieren Sie sich dort auch über alle anderen Veränderungen.

Zugang zur Notbetreuung:
Die Liste mit Berufsgruppen, die einen Anspruch auf Zugang zur Notbetreuung haben, wurde erweitert und ergänzt. Sollten Sie Anspruch haben und nun neu davon Gebrauch machen, informieren Sie bitte ihre Kita mind. 1 Tag bevor Sie Ihr Kind in die Einrichtung bringen möchten. Für die Betreuung in Notgruppen haben Kitas räumlich und personell besondere Anforderungen zu erfüllen. Diese müssen jeden Tag neu angepasst werden, wenn sich die Gruppen in der Notbetreuung vergrößern.
Hier finden Sie die Übersicht von Berufsgruppen, die eine Berechtigung auf Nutzung der Notbetreuung haben: https://www.coronavirus.sachsen.de/download/AV_Kita_Anlage1_3004_final.pdf

Weiterhin bleibt es erforderlich, dass Sie mit einem Formular erklären müssen, Bedarf an der Betreuung Ihres Kindes in der Notbetreuung haben. Dieses ist durch Ihre/ Ihren Arbeitsgeber zu unterzeichnen. Bitte beachten Sie, dass Sie zur Prüfung der Richtigkeit der Anspruchsberechtigung Ihre Einwilligung zur Datenverarbeitung geben müssen (S. 4/ Anlage 2). Ohne diese Zustimmung ist eine Betreuung nicht möglich.
Hier finden Sie das Formular zur Erklärung des Bedarfs einer Notbetreuung in Kita und Schule: https://www.coronavirus.sachsen.de/download/AV_Kita_Anlage2_01_05_2020_final.pdf

Beitragsregelung:
Das Kita Amt der Landeshauptstadt Dresden hat die Informationen zur Regelung der Beitragszahlungen weiterhin konkretisiert bzw. überarbeitet. Eltern, die derzeit keine Betreuungsangebote in Kindertageseinrichtungen nutzen können, müssen bis 24.05.2020 auch weiterhin keine Elternbeiträge entrichten.

Nur wer seit dem 20.04.2020 die Notbetreuung für systemrelevante Berufe nutzt, muss dafür auch die entsprechenden Elternbeiträge entrichten. Fest steht nach wie vor, dass die Eltern, deren Kinder ab 20.04.2020 in der Notbetreuung waren (unabhängig wie oft und wie lange), einen Elternbeitrag zu entrichten haben. Es wurde festgelegt, dass diese Eltern nur 9/20 des Monatsbeitrags für April zu entrichten haben. Alle anderen Regelungen bleiben bestehen. In einer früheren Mitteilung wurde über eine Beitragsbeteiligung in Höhe von 50% informiert. Diese Information ist hiermit hinfällig. Das beschriebene Abbuchungsverfahren innerhalb unseres Trägers hat weiterhin Gültigkeit (Newseintrag vom 30.04.2020).

Hier finden Sie abschließend noch den Link zur vollständigen Allgemeinverfügung: https://www.coronavirus.sachsen.de/download/Allgemeinverfuegung_Kita_04_05_2020_final.pdf

[02.05.2020, 08:30 Uhr]